Platzproblem an der Steckdose?

Wenn Stecker zu groß sind und neben sich Steckplätze blockieren ist das ziemlich nervig. Erst recht wenn man noch ein Gerät unterzubringen hat und eigentlich noch ein Platz frei ist, der blöderweise vom Stecker der externen Festplatte belegt wird. Die Lösung dafür nennt sich Plug Power und ist im Grunde nichts anderes als ein extrem kurzes Verlängerungskabel, mit dem man die großen Stecker nicht direkt in die Leiste einstecken muss. Leider im Moment nur für amerikanische Stecker geplant.

Advertisements

Neues abgedrehtes Uhrendesign

Auf dem Blog von Tokyoflash wurde heute ein neues ziemlich schwer zu lesendes Konzept einer Uhr veröffentlicht. Anders als bei den Uhren, die Tokyoflash sonst im Angebot hat, muss man bei dieser viel mehr nachdenken um die Zeit ablesen zu können. Das Design hat sicherlich gute Chancen übernommen zu werden.

Baukran als Lampe fürs Wohnzimmer

Jungsträume werden wahr. Ein Modell des größten Baukrans überhaupt im Maßstab 1:50 in den eigenen 4 Wänden. Am Haken hängt eine Lampe, die der Kran nach oben und unten bewegen kann. Wie in echt eben. Für 4.000$ ist das nicht unbedingt was fürs Spielzimmer. Designt wurde das teure Stück vom Ex-Lego-Designer Charlie Davidson.

Selbstreparierende Displays – nur eine Frage der Zeit

Handy und Schlüssel in einer Tasche ist verdammt gefährlich. Die Lösung könnte von einer japanischen Firma kommen, die eine Beschichtung entwickelt hat, die sich bei Raumtemperatur selbst heilt. Kratzer in der Oberfläche verschwinden dann schon nach einigen Sekunden. Solange die untere Schicht nicht verletzt wird, soll das auch ganz gut funktionieren.

[gefunden bei engadget.de]

Schwer zu tragen

Wer in einem Mehrfamilienhaus wohnt und sein Fahrrad immer zu sich nach oben schleppen muss, kann wohl nur hoffen, dass diese Idee bald in die Wirklichkeit umgesetzt wird. Es handelt sich um einen Tragriemen für Fahrräder, den man ganz bequem um die Sattelstütze wickelt und bei bedarf auffaltet. Mit Magneten hält er sonst zusammengerollt am Rohr. Praktisch. Gefunden bei YankoDesign.

Eco-Klo nutzt Wasser sehr effizient

Diese Konzept-Toilette soll besonders sparsam mit Wasser umgehen. Sie besteht aus der Schüssel, einem Waschbecken und einem Zwischentank, der in seinem Inneren in zwei Teile aufegteilt ist. Im rechten wird frisches Wasser gespeichert, welches für die Spülung verwendet wird und im linken das Abwasser, das beim Händewaschen abfällt. Ist der linke Tank voll, leuchtet eine LED und man kann sein Geschäft mit gebrauchtem Wasser das Rohr runtersagen.

Fingerkamera

Das soll wohl ganz besonders intuitiv sein. Eine Kamera die man sich auf den Zeigefinger aufsteckt und dann mit Fingerframing den Bildausschnitt wählt. Gezoomt wird über das Verändern vom Abstand zwischen Gesicht und dem Fingerrahmen. Noch ist das ganze ein Prototyp, aber bald soll es soweit sein, dass man ihn kaufen kann.

[gefunden auf engadget.de]